Kategorien
Produkte

Wibutler Pro bekommt Matter

Mit der deutschen Wibutler-Plattform setzt ein weiteres System aus der professionellen Gebäudetechnik auf den Matter-Standard. Wie der Betreiber DBT in seinem Firmenblog mitteilt (link), soll die Systemzentrale der 2. Generation – wibutler pro – genannt, ein Software-Update für den Standard erhalten. Damit sei es dann möglich, so der Hersteller, zunächst zehn der in Matter vorgesehenen Produktkategorien einzubinden:

  • Thermostate
  • Feuchtigkeitswerte
  • Licht
  • Ein/Aus–Schalter
  • Tür-/ Fenstersensoren
  • Bewegungsmelder
  • Beschattung
  • Ventilatoren
  • Helligkeitssensoren
  • CO2-Sensoren

Der Wibutler Pro reicht seine Produkte als Matter Bridge an kompatible Systeme wie Amazon Alexa, Apple Home, Google Home oder SmartThings weiter. Mehr zum Hintergrund in diesem Interview mit Michael Jüdiges von DBT. Bei der Matter-Integration geht es zunächst um Komponenten der Wibutler-Partner – etwa LED-Beleuchtung von Bega, Aktoren von Eltako, Oventrop-Raumbediengeräte oder Viessmann ViCare Thermostate. Die Herstellerallianz vereint laut eigener Aussage Produkte von über 40, meist mittelständischen Unternehmen auf ihrer Plattform. Als Funkprotokolle kommen dabei neben WLAN auch EnOcean und Zigbee zum Einsatz. Die Kompatibilitätsliste im Internet gibt den Überblick (link).

Eine Öffnung für Produkte anderer Hersteller ist aber nicht ausgeschlossen. Rein technisch könne der Wibutler Pro zu einem späteren Zeitpunkt auch als Matter Controller fungieren, so Jüdiges im Interview mit matter-smarthome – um Matter-Produkte gleich welcher Marke einzurichten und zu steuern. Auch das Funkprotokoll Thread sei im Wibutler Pro der zweiten Generation bereits vorgesehen. Es ließe sich per Software-Update aktivieren.


Diesen Beitrag teilen:


Sponsor / Werbung

Sponsor / Werbung