Kategorien
Produkte

Matter für Homematic IP und Somfy RTS

Zu den Funksystemen Homematic IP und Somfy RTS gibt es bislang keine offizielle Matter-Roadmap. Die Anbieter EQ-3 und Somfy haben sich noch nicht dazu geäußert, wann sie ihre Installationen kompatibel zum neuen Smarthome-Standard machen wollen. Bei EQ-3 steht sogar die grunsätzliche Entscheidung aus, Matter überhaupt zu unterstützen. Doch nun springt ein anderer Hersteller in die Bresche: Mediola aus Frankfurt am Main hat ab sofort zwei WLAN-Bridges für die beiden Funkprotokolle im Programm (mehr zum Thema im Beitrag Was ist eine Matter-Bridge?)

Matter Bridge für Homematic IP

Die Mediola Matter Bridge für Homematic IP (MMB-001-8-HmIP) bietet laut Hersteller die weltweit erste Möglichkeit, Produkte aus dem umfangreichen EQ-3-Portfolio in ein Matter-System zu integrieren. Sie verbindet Homematic-IP-Komponenten mit 868-MHz-Funk aus den Bereichen Heizung, Beschattung, Licht und Schalten sowie Fernbedienungen und Tür-/Fensterkontakte mit Lösungen wie Apple Home, Google Home oder SmartThings. Eine Übersicht der unterstützten Produkte gibt es im Internet (link). Dort weist der Hersteller auch darauf hin, dass sich der Funktionsumfang zwischen den Ökosystemen unterscheiden kann, weil nicht jede Matter-Plattform dieselben Eigenschaften besitzt.

Matter Bridge für Somfy RTS

Die Mediola Matter Bridge für Somfy RTS (MMB-001-4-RTS) erfüllt denselben Zweck für Somfy-Produkte mit dem Funkprotokoll RTS (433 MHz). Hier sind es vor allem Rollladenmotoren der Serien Altus, Orea und Oximo aber auch Lösungen für Drehtore und Garagentore, die unterstützt werden. Eine detaillierte Liste ist ebenfalls über die Herstellerseite im Internet abrufbar (link). Beide Bridges können ab sofort online bestellt werden, die Auslieferung soll Mitte Januar 2024 beginnen. Der Preis beträgt jeweils 149 Euro, die ersten 1000 Besteller erhalten aktuell aber 50 Euro Rabatt.

Die „Connect“-App von Mediola verwaltet und steuert Geräte an der Matter-Bridge. Bild: Hersteller

Mediola-App für die Steuerung

Zur Inbetriebnahme der Bridges und um Geräte anzulernen hat Mediola eine kostenlose Smartphone-App für Android und iOS entwickelt, die rechtzeitig zum Start in den App-Stores verfügbar sein soll. Laut Hersteller wird sie auch eine Bedienung der Komponenten ermöglichen. Damit ließe sich dann eine einfache Steuerung mit Geräten von EQ-3 oder Somfy zusammenstellen, ohne die jeweiligen Access-Points der Smarthome-Systeme zu nutzen.


Diesen Beitrag teilen:


Sponsor / Werbung

Sponsor / Werbung