Kategorien
Produkte

Update: der SmartThings-Hub und matter

Auf seiner Entwicklerkonferenz SDC22 hat Samsung nähere Details zu den matter-Funktionen des SmartThings-Hub bekannt gegeben. Die Smarthome-Zentrale wird bekanntlich ein kostenloses Software-Update erhalten, um den Standard zu unterstützen. Dabei kommt es auf die Modellgeneration an.

Der SmartThings-Hub der 3. Generation wird zusätzlich Thread bekommen. Bild Samsung

Hub der 2. Generation: LAN / WLAN

Prinzipiell sollen SmartThings-Hubs bis zurück ins Baujahr 2015 ein Update erhalten. Die älteren Modelle der 2. Generation werden damit aber auch weiterhin nur drei Funkstandards beherrschen: WLAN, Z-Wave und Zigbee. Um mit matter-Produkten kompatibel zu sein, die Thread verwenden, ist ein sogenannter Border-Router nötig. Er verbindet das junge Funkprotokoll mit dem IP-Netzwerk zu Hause und verschafft dem SmartThings-Hub damit Zugang zu Thread-Geräten. Die Kommunikation zum Border-Router findet per WLAN oder über den LAN-Anschluss des Hub statt.

Hub der 3. Generation: mit Thread

Mehr Möglichkeiten bietet ein Hub der 3. Generation oder gleich die aktuelle Version von Aeotec. Auf beiden Versionen wird Samsung laut eigener Aussage das Thread-Protokoll freischalten. Man habe eng mit dem Chip-Hersteller Silicon-Labs zusammengearbeitet, um das zu ermöglichen, war auf der Konferenz zu hören. Praktisch heißt das: Die seit 2018 verkauften Zentralen werden künftig im 2,4-Gigahertz-Band parallel mit Thread und Zigbee funken. Der Hub übernimmt zusätzlich die Rolle eines Border Routers. So lassen sich Z-Wave-, Zigbee- und Thread-Produkte betreiben, ohne zusätzliche Hardware zu installieren.

Keine Zigbee-Bridge für andere?

Noch etwas unklar ist die Situation, was die Weitergabe von Produkten an andere matter-Ökosysteme betrifft. Mark Benson, Head of SmartThings USA, erklärte unlängst im „Internet of Things Podcast“ von Stacey Higginbotham, der Hub würde im Rahmen von matter zunächst nicht als Zigbee-Bridge arbeiten (link). Man habe sich entschieden, die Funktion auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Bedeutet eigentlich: Zigbee-Produkte, die am SmartThings-Hub angemeldet sind, erscheinen nicht in anderen matter-Systemen wie Apple Home oder Amazon Alexa.

Aetotec-Hub und Samsung-Hub der 3. Gen. dienen auch als Border Router. Bild: matter-smarthome

Andererseits kündigte Samsung gerade eine verstärkte Zusammenarbeit mit Google an. Über die Multi-Admin-Funktion von matter soll es besonders einfach sein, Geräte sowohl per SmartThings-App als auch über Google Home zu steuern – egal in welchem Ökosystem sie eingerichtet wurden. Ob das nun auch für Zigbee gilt, für Z-Wave oder nur für Thread, geht aus der Meldung (link) nicht hervor. Ganz genau wissen wir es wohl erst, wenn das Software-Update da und matter gestartet ist.

Update zum Update

Nachtrag vom 4. November 2022: Nach dem offiziellen Launch-Event in Amsterdam ist einiges klarer: Mit dem kostenlosen automatischen Firmware-Update des Hubs, das im Oktober erfolgt ist, kann der SmartThings-Hub auch Thread-Geräte anbinden. Und vorerst werden auch nur solche an andere matter-Systeme weitergereicht. Eine Bridge-Funktion für Zigbee- und Z-Wave-Produkten ist zum Start nicht vorgesehen. Wer alle drei Funkstandards mixen will, muss im Betrieb also die SmartThings-App von Samsung verwenden.


Diesen Beitrag teilen: