Kategorien
Produkte

Tuya spricht sich offiziell für matter aus

Der chinesische Smarthome-Spezialist Tuya zählt bereits seit einiger Zeit zu den Unterstützern von matter. Als Mitglied der früheren Zigbee Alliance und heutigen CSA (Connectivity Standards Alliance) tauchte sein Name schon früh in Präsentationen des Smarthome-Standards auf. Endverbrauchern ist er dagegen wenig bekannt, was am Geschäftsmodell der Chinesen liegt.

Tuya tritt nicht selbst als Anbieter von Geräten in Erscheinung, sondern bietet seine Dienste anderen Unternehmen an, die Smarthome-Produkte auf den Markt bringen möchten. Diese können sich Funkchips und die passende Integration von Tuya besorgen – komplett mit IoT-Plattform und App. Das Versprechen: Vom ersten Prototypen bis zur Massenproduktion vergehen nur wenige Wochen, ein rasantes Tempo, wenn man den Aufwand für Entwicklung und Zertifizierung bedenkt. Kleinere Unternehmen können leicht Monate damit zubringen. Viele Lösungen aus dem Baumarkt oder von Discountern basieren deshalb auf Tuya-Technologie. Sie werden unter Handelsnamen wie Benexmart, Calex, Geeni, LSC und Woox verkauft.

Laut eigenen Angaben umfasst das Tuya-Ökosystem mehr als 1100 Produktkategorien, vom Leuchtmittel über die Heißluftfritteuse bis zum vernetzten Reiskocher. Bedient werden die Geräte über eine Cloud und darauf ausgerichtete Apps. Zu den bekanntesten zählen Tuyas eigenes Smartphone-Programm Tuya Smart und die App Smart Life.

Präsentation von Tuya auf der Consumer Electronics Show CES. Bild: Hersteller

Auf der Elektronikmesse CES 2022 hat Tuya nun offiziell bekannt gegeben, in Zukunft auch den matter-Standard auf seiner Plattform zu unterstützen (link). Was das konkret bedeutet, muss sich zeigen, denn ein Vorteil von matter besteht ja gerade darin, dass die Geräte auch mit lokaler Verbindung ohne eine Hersteller-Cloud funktionieren. Auf jeden Fall dürfte sich mit dem Support von Tuya ein großer Markt an potenziellen Produkten auftun. Bislang setzen die Chinesen WLAN und Zigbee als Funkprotokolle ein. Das Erste ist im matter-Standard ohnehin vorgesehen, Zigbee-Komponenten lassen sich über ihr Gateway kompatibel machen – so wie es Aqara oder Signify bereits vorhaben. Und wer weiß, vielleicht nimmt Tuya ja noch Thread als dritten Funkstandard in sein Sortiment mit auf.


Diesen Beitrag teilen:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn + sechzehn =